Mittlerweile sollte jedem Unternehmen klar sein, wie wichtig es ist eine eigene E-Mail Liste aufzubauen. Das Resultat ist allerdings auch, das Deine Zielgruppe nicht nur von Dir E-Mails empfängt, sondern auch von anderen Unternehmen „bombardiert“ wird. Hierdurch kommt es immer wieder vor, dass der potenzielle Kunde Deine E-Mail erst gar nicht liest. Studien haben ergeben, dass jeder Arbeitnehmer in Deutschland im Durchschnitt 199 ungeöffnete E-Mails in seinem E-Mail Eingang hat. 

Die Wahrscheinlichkeit, dass er Deine E-Mail nun liest ist mit der Zeit sehr gering geworden. 

Es ist also nicht verwunderlich, dass bei einer 20-30% Öffnungsrate bereits von sehr hoch spricht.  Wobei die Klickrate hier 3% betrifft. Tendenz aufgrund der vielen E-Mails, die man täglich bekommt sinkend. 

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass mindestens 70% deiner E-Mail Empfänger deine E-Mail weder lesen, noch Deiner gesetzten Handlungsaufforderung folgen.

Anders verhält es sich derzeit mit der Kombination eines Chatbots und Facebook. Es ist noch nicht lange her, dass Facebook seinen Messenger für uns Marketer zur Verfügung gestellt hat. Aus diesem Grund sind die Chatbots heute an dem Punkt, wo E-Mail Marketing im Jahr 2001 war. Das ist der Grund, weshalb Chatbots tausendfach bessere Resultate bringen, als traditionelles E-Mail Marketing – Wir sprechen hier von einer durchschnittlichen Öffnungsrate von mindestens 80%

Das bedeutet, dass wir bereits für eine kurzer Zeit die Aufmerksamkeit der Nutzer haben, da die Nachricht auf dem Smartphone erscheint und wir direkt in der Hosentasche von unserem Nutzer sind. Wir landen hierdurch in einem sehr privaten Postfach und können hierdurch unser Marketing sehr gezielt platzieren. Dazu kommt es, dass wir Klickraten haben, die 4-10x so hoch sind, im Vergleich zu E-Mail Marketing.

Je höher die Öffnungsrate, desto mehr Interessenten hast Du am Ende. Aufgrund der hohen Klickrate kannst Du also durch den Einsatz eines Chatbots, im Gegensatz zum E-Mail Marketing auch 4-10x so viel Umsatz machen.

Chatbots sind die Créme de la Créme des Marketings und es gab noch nie eine bessere Zeit, um mit einem eigenen Chatbot zu startet, wie jetzt.

1. CHATBOTS SIND DAS, WAS DEINE KUNDEN HABEN WOLLEN

Wir leben in einer Zeit, in der es selbstverständlich ist, dass man sofort und unmittelbar, nachdem man seine Nachricht versendet hat eine Antwort erhält. Diese Erwartungshaltung aus dem Privaten färbt sich natürlich auch auf die Geschäftswelt und insbesondere die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden ab. Durschnittlich benötigt ein Unternehmen 10 Stunden um seine Nachrichten zu beantworten, während derjenige, der die Nachricht geschrieben hat lediglich bereit ist 4 Stundenzu warten, bevor er zu einem anderen Wettbewerber geht.

Kunden aus dem Einzelhandel möchten sofort informiert werden und Deine potenziellen Gäste sind nicht anders.

Um das Problem zu lösen ist der Chatbot die Lösung Deiner Sorgen. Deine Interessenten können mit Dir – oder jemandem der so wie Du aussieht und klingt – in Echtzeit Konversationen halten. Dies stärkt nicht nur die Kundenbindung, sondern auch die Motivation des potenziellen Kunden, aber auch die des Stammkunden.

Messenger Chatbots sind für Deine Kunden unglaublich einfach zu bedienen. Sie müssen nicht mal mehr irgendwelche Nachrichten eintippen, sondern können eine komplette Konversation dadurch führen, indem sie auf für sie vordefinierte Buttons klicken. So könnte man beispielsweise als Pizza Lieferservice ein komplettes Bestellformular über den Einsatz des Chatbots aufbauen, wie es Domino‘s Pizza bereits erfolgreich umsetzt.

2. DIE ZUKUNFT DER KUNDENBINDUNG

Wenn ich Dich noch immer nicht davon überzeugen konnte, dass ein Chatbot für Dein Unternehmen eine unverzichtbare Erweiterung Deines Vertriebskanals ist, dann habe ich noch folgendes für Dich.

58% nutzen lieber Messaging, als ein Formular auf der Homepage und mehr als 55% schreiben einem Unternehmen lieber per Messaging als per E-Mail.

Es gibt unzählige Wege Chatbots erfolgreich einzusetzen

Das Beste an Chatbot-Marketing ist, dass Dein potenzieller Kunde nicht in dem Moment auf Facebook sein und keine offene Konversation mit Dir haben muss. Du kannst durch den Einsatz eines Chatbots beinahe jede Marketing-Strategie umsetzen, die Dir einfällt, damit Deine Kunden immer einen Weg finden mit Dir in Kontakt zu kommen.

BONUS: 3 Tipps, mit denen Du das Jahr 2019 auf Social Media rockst!

3. Was kannst Du alles mit einem Chatbot machen?

  • Newsletter-Liste: Sobald sich eine Person bei Dir eingetragen hat, kannst Du diese jederzeit und so oft wie möglich erreichen und das auch noch kostenlos. Dies ist ideal, da Facebook die organische Reichweite für Fanpages eingeschränkt hat und man hierdurch verhältnismäßig weniger Menschen erreicht, wie vor ein paar Jahren.
  • Listenaufbau für verschieden Interessen: Wir können unterschiedliche Links zu Deinen Chatbot erstellen. Indem Du beispielsweise einen Link für Personen erstellst, die gerne Sushi essen, einen anderen für Personen, die gerne Pizza essen und dann noch einen für Menschen, die sich lieber vegan ernähren. Die einzelnen Links könntest Du nun in verschiedenen Interessengruppen posten. Meldet sich eine Person nun bei Deinem Chatbot an, so erhält diese Person einen sogenannten Tag. Durch diese Vertagung ist es nachher ein leichtes zielgerichtete Aktionen zu schalten und auch wirklich nur diese Personen unter dem Link anzuschreiben. Warum sollten Pizzaliebhaber auch keine Lust auf einen „Pizza – All you can eat“ Abend haben?
  • Direkte Interaktion mit dem Kunden: Du kannst hierbei direkt mit dem Kunden interagieren und ihm auch individuell auf bestimmte Fragen antworten.

Hier sind ein paar Wege, wie Du Deinen Chatbot nutzen kannst:

  • Werbeanzeige: Binde in Deine Facebook- und Instagram-Werbeanzeigen eine Handlungsaufforderung mit ein, anstatt den User auf eine Landingpage weiterzuleiten, wo sie mehr über Dich und Dein Unternehmen erfahren. Über den Chatbot können sie mit Dir in Kontakt treten und in Echtzeit mehr über Dich und Deine Dienstleistung in Erfahrung bringen.
  • E-Mail Marketing: Verlinke auf Deinen Chatbot, anstatt auf Deine Landing-Page, wo der Kunde sich in Deine E-Mail Liste eintragen kann. Während des Chats kannst Du den User allerdings fragen, ob Du seine Daten für Deine E-Mail Liste benutzen darfst.
  • Chatbot auf der Homepage: Über eine Einbettung ist es Dir möglich Deinen Chatbot auch auf Deiner Homepage zu integrieren. Hierüber können direkt Fragen zu Deiner Speisekarte, Deinen Öffnungszeiten etc. beantworten werden.

Und das Beste! Die Implementierung eines Chatbots ist im Vergleich zu anderen hilfreichen Tools kostenlos.

Einen Chatbot in die bisherigen Marketing-Strategien zu implementieren bedeutet nicht, dass Du Deine Systeme verändern musst – Ganz im Gegenteil: Es macht sie effektiver. 

Hast Du bereits einen Chatbot für Deine Gastronomie oder Hotellerie im Einsatz? Wenn ja, welche Erfahrungen hast Du damit gemacht? Lass es uns wissen und schreibe es unten in die Kommentare.


Yannic Lühmann

Yannic Lühmann ist der Gründer von Endless Limit, einer Werbeagentur, die Gastronomien und Hotellerien dabei unterstützt zu wachsen und mehr Kunden durch den gezielten Einsatz von Social-Media-Marketing Strategien zu generieren.

Yannic liebt es lokalen Unternehmen dabei zu helfen zu wachsen und gibt seit 2019 sein Wissen in Form von Coachings und Seminaren weiter und hat bereits mehrere Firmen zu dem Thema gecoacht.

Wenn Du jederzeit über die neuesten Marketing-Strategien informiert sein möchtest, dann erhalte jetzt Yannics Tipps hier.


Leave a Reply

Your email address will not be published.